Schule in der Corona-Pandemie


„Schule in der Corona-Pandemie“

Grundsätzlich gilt:

  1. Lassen Sie bitte Ihren Sohn/Ihre Tochter mit Krankheitsanzeichen immer zu Hause und nehmen Sie Kontakt zum Hausarzt auf. Über eine Testung entscheidet der Hausarzt.
  2. Bitte informieren Sie das Sekretariat, wenn ihr Kind Kontakt zu einer corona-positiven Person hatte, oder/und eine Corona-Testung bei Ihrem Kind vorgenommen wird.
  3. Bitte informieren Sie uns SOFORT, wenn Ihr Sohn/Ihre Tochter ein positives Testergebnis hat.

Wenn Sie erfahren, dass an der Schule ein positiver Corona-Fall vorliegt:

  1. In diesem Fall liegt die Entscheidung über Maßnahmen beim Landratsamt und dem Gesundheitsamt.
  2. Bitte rufen Sie in diesem Fall NICHT an der Schule an und schreiben Sie bitte keine Mails an die Schule. – WIR werden die Eltern/Schüler informieren, die von weiterreichenden Maßnahmen betroffen sind.
  3. Sollte Ihr Kind von Quarantänemaßnahmen betroffen sein, so halten Sie sich bitte genau an die vom Gesundheitsamt und vom Landratsamt vorgegebenen Bestimmungen.

Sollte es zum täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht mit geteilten Klassen kommen, so gelten folgende Regelungen:

  1. Wechsel von Präsenzunterricht und Homeschooling:
  2. Die Schüler mit Anfangsbuchstaben A-K (Nachname) haben in diesem Fall am Montag – Mittwoch – Freitag und in der folgenden Woche am Dienstag – Donnerstag Unterricht nach Stundenplan.
  3. Die Schüler mit Anfangsbuchstaben L-Z (Nachname) haben dann am Dienstag – Donnerstag und in der darauf folgenden Woche am Montag – Mittwoch – Freitag Unterricht nach Stundenplan.
  4. Bis auf Weiteres wird dann wöchentlich weiter so verfahren.
  5. Für die unterrichtsfreien Tage erhalten die SchülerInnen ausgeweitete Hausaufgaben, mit denen sie die Lerninhalte vom Vortag zu Hause üben und vertiefen.
  6. Für die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussklassen 9a/9b und M10a/M10b wird eine Sonderregelung erarbeitet.
  • Klassenreiner Unterricht:
  • Da eine Durchmischung der Klasse mit anderen Klassen möglichst zu unterbleiben hat, wird Sportunterricht ersetzt durch Kernunterricht (Mathematik, Deutsch, Englisch,…) und im Klassenverband stattfinden.
  • Auch Musik und Kunstunterricht wird dann im Klassenverband unterrichtet und kann ebenfalls – nach Bedarf – für Kernfächer verwendet werden.
  • Religion/Ethik wird ebenso im Klassenverbund unterrichtet.
  • Offene Ganztagsbetreuung:

Die räumliche Enge verbunden mit vielen Kindern aus insgesamt 6 Klassen stellt trotz Einhaltung des Hygieneplans ein großes Infektionsrisiko dar. Im Quarantänefall wären hier 6 Klassen betroffen. Wir regeln dies daher wie folgt:

  • Nur diejenigen Kinder der 5., 6. und 7. Klassen dürfen in die OGT-Betreuung, die an diesem Tag Unterricht an der Schule haben.
  • Wir bitten alle Eltern die Kinder, wenn Sie irgendeine andere Möglichkeit der Betreuung haben, die Kinder NICHT im OGT betreuen zu lassen.
  • Eine Notbetreuung kann in begründeten Einzelfällen erfolgen. Hierbei ist zu beachten, dass eine „Notbetreuung“ keine Teilhabe am Unterricht bedeutet und nicht durch Lehrkräfte erfolgt.
  • Nähere Regelungen entnehmen Sie bitte dem Elternbrief der Gemeinde Neufahrn.

Sollte ein kompletter Shutdown mit Schulschließung angeordnet werden, so wird wie folgt verfahren:

  1. Die Klassenleiter werden mit Ihnen/Ihrem Kind Kontakt aufnehmen.
  2. Die Kontaktaufnahme kann je nach Ihrer Ausstattung über folgende Wege erfolgen:
  3. MS-Teams
  4. E-Mail
  5. Telefon
  6. Post

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!